06.01.2018 Student Dance Dortmund

Auch die Windmill Dancers sind dabei!

(mw) Am Samstag, den 6. Januar 2018 fand der 37. Studentdance in Dortmund statt. Die Veranstaltung, die seit 1995 abgehalten wird, wurde auch in diesem Jahr von den Kohlenpott Hoppers, mitunter von Jens Hubmann, organisiert. Auch die Caller Thorsten Geppert und Thorsten Hubmann waren mit dabei, genauso wie 20 (!!!) Tänzerinnen und Tänzer der Windmill Dancers; darunter viele der Class-Teilnehmer/innen.

 

Beim Einlass um 14 Uhr sowie der Registration bekam jeder Tänzer einen Badge. Bis zum offiziellen Beginn nutzten wir die Zeit, um in den Shops nach Röcken, Petticoats oder anderem SQ-Zubehör zu stöbern.

 

Um 15 Uhr ging es endlich los. Der diesjährige Studentdance stand unter dem Motto: „Wir sitzen alle in einem Boot“, was man gut auf den Squaredance übertragen kann, denn wenn einer der acht Tänzer „aus der Reihe tanzt“, bricht der komplette Square auseinander. Nach einer kurzen Begrüßung und allgemeinen Infos hieß es: Rauf auf die Tanzfläche! Die angemeldeten 653 Tänzerinnen und Tänzer kamen dieser Aufforderung sofort nach!

 

Um 16:00 Uhr wurde das Kuchenbüfett eröffnet. Es waren gefühlt mehr Tänzer in der Warteschlange als auf der Tanzfläche; auf der trotzdem immer noch paradiesische Temperaturen herrschten.

 

Zum 2. Mal beim Studentdance 2018 kam die „Single Dancer“-Corner zum Einsatz; eine Ecke, in der sich tanzwillige Tänzerinnen und Tänzer treffen, wenn sie keinen Partner gefunden haben. Auf mehrere Hinweise und Klagen aus den Vorjahren von "stehengelassenen" Tänzern kam Jens Hubmann die Idee, eine Ecke zu schaffen, in der tanzwillige Tänzer/innen warten können, weil ihnen ein Tanzpartner fehlt. Gerade auch für Students, die noch unsicher im Umgang mit fremden Tänzern sind und vielleicht zum ersten Mal an einer Großveranstaltung teilnehmen, stellt diese Ecke eine gern angenommene Hilfe dar. Die Premiere der „Single Dancer“ Corner im letzten Jahr kam sehr gut an und könnte eventuell eine dauerhafte Einrichtung - auch bei anderen Veranstaltungen - werden.

Beim Programmpunkt „Callers on the floor“ erhielten andere Caller die Möglichkeit, zu zeigen, wie sie die Massen begeistern; darunter auch bei uns bekannte Gastcaller/innen wie Klaudia Kloid und Andreas Nissen.

 

Im Anschluss ging es mit dem Tam Tam weiter (Thorsten am Maximum/Thorsten am Maximum), bei dem es wieder eine Menge Quatsch und Comedy gab. Die Beiden mussten als Kapitäne verkleidet das von Jens Hubmann umgedichtetes Seemannslied „Seemann, lass das Träumen“ singen – was sie wirklich mit Bravour gemacht haben - und mit mithilfe des Publikums Nummern angeln. Hier lüftete sich endlich das Geheimnis der Ziffern, die auf den Rückseiten der verteilten Badgets standen: 5 glückliche Tänzer/innen erhielten als Gewinn eine „Freikarte“ für den Student Dance 2019.

 

Ab 20 Uhr folgte der Programmpunkt „Square Dance mit Thorsten und Thorsten“. Merklich hatten bereits einige Tänzer/innen den Studentdance verlassen, so dass auf der Tanzfläche mehr Platz war. Das Licht wurde gedimmt, und es wurde fetzigere Musik bis 22 Uhr aufgelegt.

 

Alles in Allem wieder eine tolle Veranstaltung – auch für unsere Class!