06.01.2018 Student Dance Dortmund

Auch die Windmill Dancers sind dabei!

(mw) Am Samstag, den 6. Januar 2018 fand der 37. Studentdance in Dortmund statt. Die Veranstaltung, die seit 1995 abgehalten wird, wurde auch in diesem Jahr von den Kohlenpott Hoppers, mitunter von Jens Hubmann, organisiert. Auch die Caller Thorsten Geppert und Thorsten Hubmann waren mit dabei, genauso wie 20 (!!!) Tänzerinnen und Tänzer der Windmill Dancers; darunter viele der Class-Teilnehmer/innen.

 

Beim Einlass um 14 Uhr sowie der Registration bekam jeder Tänzer einen Badge. Bis zum offiziellen Beginn nutzten wir die Zeit, um in den Shops nach Röcken, Petticoats oder anderem SQ-Zubehör zu stöbern.

 

Um 15 Uhr ging es endlich los. Der diesjährige Studentdance stand unter dem Motto: „Wir sitzen alle in einem Boot“, was man gut auf den Squaredance übertragen kann, denn wenn einer der acht Tänzer „aus der Reihe tanzt“, bricht der komplette Square auseinander. Nach einer kurzen Begrüßung und allgemeinen Infos hieß es: Rauf auf die Tanzfläche! Die angemeldeten 653 Tänzerinnen und Tänzer kamen dieser Aufforderung sofort nach!

 

Um 16:00 Uhr wurde das Kuchenbüfett eröffnet. Es waren gefühlt mehr Tänzer in der Warteschlange als auf der Tanzfläche; auf der trotzdem immer noch paradiesische Temperaturen herrschten.

 

Zum 2. Mal beim Studentdance 2018 kam die „Single Dancer“-Corner zum Einsatz; eine Ecke, in der sich tanzwillige Tänzerinnen und Tänzer treffen, wenn sie keinen Partner gefunden haben. Auf mehrere Hinweise und Klagen aus den Vorjahren von "stehengelassenen" Tänzern kam Jens Hubmann die Idee, eine Ecke zu schaffen, in der tanzwillige Tänzer/innen warten können, weil ihnen ein Tanzpartner fehlt. Gerade auch für Students, die noch unsicher im Umgang mit fremden Tänzern sind und vielleicht zum ersten Mal an einer Großveranstaltung teilnehmen, stellt diese Ecke eine gern angenommene Hilfe dar. Die Premiere der „Single Dancer“ Corner im letzten Jahr kam sehr gut an und könnte eventuell eine dauerhafte Einrichtung - auch bei anderen Veranstaltungen - werden.

Beim Programmpunkt „Callers on the floor“ erhielten andere Caller die Möglichkeit, zu zeigen, wie sie die Massen begeistern; darunter auch bei uns bekannte Gastcaller/innen wie Klaudia Kloid und Andreas Nissen.

 

Im Anschluss ging es mit dem Tam Tam weiter (Thorsten am Maximum/Thorsten am Maximum), bei dem es wieder eine Menge Quatsch und Comedy gab. Die Beiden mussten als Kapitäne verkleidet das von Jens Hubmann umgedichtetes Seemannslied „Seemann, lass das Träumen“ singen – was sie wirklich mit Bravour gemacht haben - und mit mithilfe des Publikums Nummern angeln. Hier lüftete sich endlich das Geheimnis der Ziffern, die auf den Rückseiten der verteilten Badgets standen: 5 glückliche Tänzer/innen erhielten als Gewinn eine „Freikarte“ für den Student Dance 2019.

 

Ab 20 Uhr folgte der Programmpunkt „Square Dance mit Thorsten und Thorsten“. Merklich hatten bereits einige Tänzer/innen den Studentdance verlassen, so dass auf der Tanzfläche mehr Platz war. Das Licht wurde gedimmt, und es wurde fetzigere Musik bis 22 Uhr aufgelegt.

 

Alles in Allem wieder eine tolle Veranstaltung – auch für unsere Class!


07.02.2018 Karnevalstanz

Karneval mit Kalle Joest

(mw) Am heutigen Mittwochabend waren gleich zwei Dinge anders als bei jedem anderen Clubabend: Erstens hatten wir mit Kalle Joest einen gerngesehenen Gastcaller in unseren Reihen; zum Anderen stand Fasching auf dem Programm.

 

Der Clubvorstand hatte zum zweiten Mal zum Karnevaltanz eingeladen; wer wollte, konnte sich nach Herzenslust verkleiden! Fast alle Clubmitglieder waren dem jecken Aufruf gefolgt und brachten nicht nur süße und herzhafte Leckereien für das Büfett mit, sondern schlüpften mit ihren Kostümierungen in andere Rollen. Gastcaller Kalle Joest („Eigentlich heiße ich Karl-Heinz, aber das ist zu lang; daher Kalle für Alle“) und seine Frau Petra waren als Piraten verkleidet; sie brachten von ihrem Heimatclub, den Earl-Bernie-Twirlers ,zwei weitere Gäste mit: Brigitte und Bernd. Auch zwei Tänzerinnen vom benachbarten Club aus Hamm-Heessen fanden verkleidet den Weg nach Ennigerloh.

 

Nach dem 1. Teil eröffnete Präsident Günter Guse das reichhaltige Büfett. Danach ging es gestärkt weiter in den 2. Teil des Abends.

 

Kalle Joest hatte insgesamt eine bunte und abwechslungsreiche Mischung an Liedern im Gepäck. Weil der bunte Abend bei den Windmilldancers, den Gästen und auch dem Gastcaller gut angekommen ist, wird es wohl auch zukünftig einen Karnevalstanz geben.

 

Squaredance tanzt man stets zu acht,

auch heute haben wir viel gelacht,

begeistert war auch unsre Class,

auch wenn nicht jeder Schritt gleich saß.

 

Und auch dem Kalle ist’s gelungen,

hat ein paar tolle Tipps gesungen.

Wir freuen uns auf neue Lieder

und seh‘n uns nächste Woche wieder!


25.02.2018 - Winterwanderung

Die Windmilldancers unterwegs in Warendorf

Am Sonntag, den 25. Februar 2018 haben wir uns - so wie in jedem Jahr – zur jährlichen Winterwanderung getroffen.

 

Wir hatten schon lange vor, Tina und Stefan Brune in ihrem neuen Domizil zu besuchen und dort einzukehren (sie führen seit ca. einem Jahr das Bauerncafe Austermann vor den Toren von Warendorf).

 

Da das Café gerade am Sonntagnachmittag ziemlich gut besucht ist, sind wir dieses Mal zuerst zum Kaffeetrinken eingekehrt und haben uns dann auf die Wanderung gemacht. So bekamen wir alle gemeinsam noch gut Platz und waren auch ziemlich die Ersten an der Kuchentheke. Dabei konnten wir feststellen, dass der gute Ruf des Bauerncafes seine volle Berechtigung verdient. Die Kuchenauswahl ist riesig und alles schmeckt so toll, wie selbst zu Hause gebacken.

 

So gestärkt hatten wir die richtige Grundlage und konnten uns zur Winterwanderung aufmachen. Das Wetter bot wirklich alles, was man von einem schönen Wintertag erwartet, nur keinen Schnee. Dafür aber Sonne pur und klirrend kalte Luft. Darum mussten sich alle gut winterlich einpacken, dann machte es Spaß, die Winterluft zu genießen.

Die Wanderung folgte einer großzügigen Runde um das Café herum durch Wald und Flur. Nach ca. einer Stunde kamen wir wieder am Café an; ein großer Teil der Kuchenkalorien war beim Wandern verbraucht worden. Viel länger hätte die Runde auch nicht sein dürfen, denn die Sonne hatte schon an Kraft verloren, und es wurde empfindlich kalt.

 

Alles in allem war es ein schöner Nachmittag! Wir waren bestimmt nicht das letzte Mal bei Tina und Stefan Brune zu Gast. Vielen Dank an beide für die freundliche Aufnahme und den tollen Service.

 

Text: Günter Guse


27.02.2018 - Präsidentenwahl

Mitgliederversammlung des Clubs mit Führungswechsel

Am Dienstag, den 27. Februar 2018 fand die Hauptmitgliederversammlung des Clubs statt. Da sich Günter Guse, langjähriger 1. Vorsitzender und Präsident seit 30.11.20005, nicht mehr zur Wiederwahl stellte, wurde Ulla Barth als seine Nachfolgerin gewählt.

 

Günter Guse fand es an der Zeit, sich aus dem Vorstand zu verabschieden und die Vereinsführung offiziell an Ulla Barth zu übergeben. Er verabschiedet sich aus dem Vorstand in der Gewissheit, dass die Vereinsführung in gute Hände kommt und auch mit neuen Ideen weitergeführt wird.

 

Der verbliebene bzw. neu gewählte Vorstand wünscht Ulla Barth alles Gute und viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe. Unsere Unterstützung dabei können wir ihr jetzt schon zusichern.

 

Text: Günter Guse/mw


28.02.2018 Clubabend mit Gastcaller

Jürg Blaser zu Gast in Ennigerloh

Heute, am letzten Tag des Winters, zeigte dieser noch einmal seine ganze Kraft, und es waren auch nicht so viele Tänzer da wie sonst immer.  Die Grippewelle und die große Kälte hatten Einige von uns daran gehindert, sich abends auf dem Weg zu machen. Dabei war heute ein besonderer Abend: Wir hatten mal wieder Jürg Blaser aus Salzkotten als Gastcaller bei uns, der mit seinen teils ungewöhnlichen Calls unsere volle Aufmerksamkeit in Anspruch nahm.  Aber gerade das macht ja den Reiz des Square Dance aus, dass die Figurenkombination immer wieder anders sein können und man nicht in Routine verfällt.

 

Text: Günter Guse


11.04.2018 Clubabend mit Gastcaller

... und vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeelen Gästen aus Soest

(mw) Am ersten Clubabend nach den Osterferien gab es gleich zwei Besonderheiten: Zum Einen hatte Andreas Nissen als Gastcaller den Weg nach Ennigerloh gefunden; zum Anderen konnten sich die Windmilldancers aus der Drubbelstadt über jede Menge Besuch freuen: Tänzerinnen und Tänzer vom Squaredance Club „Pumpernickels Soest e. V.“ brachten Stimmung in die Bude, so dass der Tanzraum voll wie schon lange nicht mehr war. Fünf (!) Squares brachten wir zusammen.

 

Andreas Nissen, dessen Lieblingsmusik Country-Pop ist, callte am heutigen Abend mit viel Freude und Spaß. Selbst, wenn durch seine ungewöhnlichen, aber dennoch hoch interessanten, Figurenfolgen hier und da mal ein Square zusammenbrach - er nahm es mit Humor.

 

Am Ende des Abends durften die Pumpernickels unser Clubbanner mit in ihre Heimatstadt nehmen. Nun heißt es für die Windmilldancers: mit mindestens 8 Personen auf nach Soest, um das Banner zurückzuholen!

 

Alles in Allem ein sehr unterhaltsamer Abend. Fotos folgen!


14.04.2018 - Springtime in Beelen

Die Hobby Horse Hoppers laden zum Special ein

(mw) Am Samstag, den 14. April 2018 war es wieder soweit: Der Warendorfer Squaredance Club „Hobby Horse Hoppers“ hatte alle Tanzbegeisterten zur Hobby Horse Springtime eingeladen. Bereits zum 23. Mal sollte in der Mehrzweckhalle Axtbach in Beelen das Frühlings-Special stattfinden.

 

Rund 165 Tänzerinnen und Tänzer aus 43 Clubs (regional und zum Teil weit darüber hinaus) waren der Einladung gefolgt, die Sporthalle in einen riesigen Tanzsaal zu verwandeln. Von den Windmilldancers aus Ennigerloh waren 6 Tänzerinnen und Tänzer anwesend: Günter, Annette und Andreas, Dunja, Martina und Melanie. Ein paar Tänzerinnen unserer Class waren zum Zuschauen gekommen; nächstes Jahr werden sie selbst mittanzen!

 

Auch uns bekannte Gesichter unter den Callern, zum Beispiel Jürg Blaser aus Salzkotten, Stephan Seyberlich von den „Osna Weel Dancers“ (Osnabrück), Kalle Joest von den „Earl Bernie Twirlers“ (Lippstadt) und Claudia Kloid vom „Osning Dancers Brackwede e.V.“ (Bielefeld) waren nach Beelen gekommen.

 

Um 12 Uhr ging es mir der Registration im Eingangsbereich der Sporthalle los. Ab halb eins bis 15 Uhr wurden die Level A1 und Plus getanzt. Ab 15 Uhr hieß es einerseits: Ran ans reichlich bestückte Kuchenbüfett; wer aber lieber auf die Tanzfläche wollte statt zu essen, durfte abwechselnd in den Level Mainstream bzw. Plus sein Können unter Beweis stellen.

 

Beim Springteam Dance von 16:00 - 18:30 Uhr wurde nur Mainstream getanzt, und die beiden Caller Michael Kellogg aus den USA sowie Thomas Paul überraschten nicht nur durch ihre teils ungewöhnlichen Figurenkombinationen, sondern auch durch ihre bunt gemischte Musikauswahl; von „Somewhere over the rainbow“ „Hit the road Jack“ bishin zu „X-files Theme“ war alles dabei.

 

Um halb sieben wurde das Abendbüfett eröffnet; die hungrigen Tänzerinnen und Tänzer erwarteten neben vielen tollen Salaten sowie Käseplatten und Brot auch heiße Würstchen und Nachtisch.

 

Frisch gestärkt rief Organisatorin und Clubpräsidentin Ruth Aktas der Hobby Horse Hoppers um viertel vor acht zum „Grand March“; dem großen Marsch durch die Halle; auf. Vorher aber bedankte sie sich nicht nur für die zahlreichen helfenden Hände im Hintergrund, ohne die die Veranstaltung heute sicherlich nicht möglich gewesen wäre, sondern auch bei Beelens Bürgermeisterin Elisabeth Kammann, die es auch in diesem Jahr möglich gemacht hatte, diesen großen Event in der Axtbachhalle stattfinden zu lassen. Netterweise war der Tischtennisverein Beelen in eine kleinere Turnhalle umgezogen, um dort ihre Meisterschaft auszutragen.

 

Ein ebenfalls großer Dank ging an die beiden Gastcaller, Michael Kellogg aus den USA sowie Thomas Paul, der für den erkrankten Joe Kromer eingesprungen war. Auch Elisabeth Kammann richtete ein paar Worte an die Tanzgemeinschaft und freut sich schon jetzt auf die 24. Hobby Horse Springtime im nächsten Jahr, nämlich am Samstag, den 13.04.2019. SCHON MAL VORMERKEN!

 

Ruth Aktas rief nach Kammanns Rede die anwesenden Clubs in alphabetischer Reihenfolge auf, sich in Achterreihen vor der Callerbühne aufzustellen. Dann ging es in verschiedenen Figurenkombinationen im großen Marsch durch die Halle, was allen Beteiligten riesigen Spaß machte. Die Warendorfer Callerinnnen Sabine Aschmeier und Ute Rathmann-Greiner durften auch ein paar Tipps callen, bevor es ab 20:00 Uhr wieder hieß: Mainstream und Plus.

 

Ab 22 Uhr klang der Abend locker aus!